04_Oeffentlich

Cybersicherheit in der hybriden Arbeitsumgebung

Cybersicherheit in der hybriden Arbeitsumgebung: Was IT-Entscheider und Systemadministratoren wissen sollten

Die hybride Arbeitsumgebung, bei der Mitarbeiter sowohl im Büro als auch von zu Hause oder anderen Orten aus arbeiten, hat durch die weltweite Pandemie an Bedeutung gewonnen. Während diese Arbeitsweise zahlreiche Vorteile bietet, birgt sie auch erhebliche Sicherheitsrisiken, die IT-Entscheider und Systemadministratoren beachten sollten.

 

1. Die Herausforderung der dezentralen Netzwerke

In einer hybriden Arbeitsumgebung ist es üblich, dass sich Geräte außerhalb des traditionellen Unternehmensnetzwerks befinden. Die Gewährleistung der Sicherheit dieser Geräte wird kompliziert, da sie sich oft in weniger geschützten Netzwerken befinden.

Lösung: Die Implementierung von Zero Trust-Netzwerkarchitekturen, bei denen jeder Zugriffsversuch verifiziert wird, unabhängig vom Standort des Benutzers, kann ein wirksamer Ansatz sein.

 

2. Das Risiko persönlicher Geräte

Viele Mitarbeiter verwenden ihre persönlichen Geräte für die Arbeit. Diese Geräte können anfällig für Angriffe sein, insbesondere wenn sie nicht regelmäßig aktualisiert werden.

Lösung: Eine strikte Richtlinie zur Gerätenutzung, kombiniert mit Lösungen zur mobilen Geräteverwaltung (MDM), kann sicherstellen, dass alle Geräte, die auf Unternehmensressourcen zugreifen, ordnungsgemäß gesichert sind.

 

3. Phishing und andere Benutzer-basierte Angriffe

Die Mitarbeiter sind oft das schwächste Glied in der Sicherheitskette, besonders wenn sie remote arbeiten und weniger direkten Zugang zu IT-Ressourcen haben.

Lösung: Regelmäßige Schulungen und Simulationen von Phishing-Angriffen können das Bewusstsein schärfen und die Mitarbeiter auf der Hut halten.

 

4. Datenspeicherung und -zugriff

Die Datenzugriffsstrategie muss neu bewertet werden, wenn Mitarbeiter von überall aus auf Informationen zugreifen.

Lösung: Die Implementierung von Datenzugriffslösungen, die auf Rollen basieren, und die Verwendung verschlüsselter VPN-Verbindungen kann sicherstellen, dass nur berechtigte Personen Zugriff erhalten und die Daten während der Übertragung sicher sind.

 

5. Software-Updates und Patch-Management

Mit einer Vielzahl von Geräten, die von unterschiedlichen Standorten aus arbeiten, kann das Patch-Management zu einer Herausforderung werden.

Lösung: Automatisierte Patch-Management-Systeme und regelmäßige Überprüfungen können sicherstellen, dass alle Geräte aktuell und geschützt sind.

 

Fazit

Die hybride Arbeitsumgebung ist zweifellos die Zukunft vieler Unternehmen, bringt jedoch auch neue Sicherheitsherausforderungen mit sich. IT-Entscheider und Systemadministratoren müssen proaktiv sein, innovative Lösungen implementieren und ständige Schulungen durchführen, um die Sicherheit in dieser neuen Arbeitslandschaft zu gewährleisten.

Mit dem HP Hybrid Work Newsletter auf dem Laufenden bleiben!

*“ zeigt erforderliche Felder an

Weiter Optionen
Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen (u.a. Abmeldung am Ende eines Newsletters). Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.
Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.